≡ Menu

Klärendes Gesichtsdampfbad schnell selbst gemacht

Gesichtsdampfbad selber machen

Dampfbad mit Salz kann man ganz schnell selber machenEin Gesichtsdampfbad hat verschiedene Aspekte. Der Nutzen einer solchen Behandlung kann kosmetischer oder medizinischer Natur sein. Unreine, trockene oder schnell fettende Haut lässt sich ebenso bekämpfen wie Erkältungserscheinungen. Alles, was man dazu braucht, ist eine ausreichend große Schüssel, um zwei bis drei Liter heißes Wasser aufzunehmen.

Alternativ geht es auch mit dem Kochtopf. Dazu ein großes Handtuch oder eine Decke. Vor einem Gesichtsdampfbad sollte das Gesicht gründlich gewaschen werden.

Der Klassiker – das Kamillendampfbad


Kamille
ist seit langer Zeit für ihre positive Wirkungsweise bekannt. Um ein solches Dampfbad selbst herzustellen, kann man eine Handvoll Kamillenblüten mit heißem Wasser aufgießen oder aber in der Apotheke eine fertige Kamillenlösung kaufen. Die beruhigende, entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung der Kamillenpflanze findet ihre Anwendung bei einer Nasennebenhöhlenentzündung.

Aber auch bei Atemwegsinfekten wie Schnupfen, Husten, oder Bronchitis. Zudem wird ein Kamillendampfbad auch bei chronischen Kopfschmerzen und Migräne empfohlen. Kamille ist das Allroundtalent in der Kosmetik und Medizin, weshalb die Wirkstoffe auch bei Hautunreinheiten und Entzündungen der Hautoberfläche ihre heilenden Eigenschaften zeigen. Allergiker sollten von diesem Dampfbad jedoch Abstand nehmen.

Bei Hautunreinheiten – Honig Dampfbad mit Zitrone

Bei dieser Variante benötigt man je Liter Wasser einen Esslöffel Honig und einen kräftigen Spritzer Zitrone. Das Honig-Zitrone-Dampfbad besitzt die Eigenschaft, die Poren der Haut gut zu öffnen. Die Dämpfe klären und beruhigen die Haut, machen sie geschmeidig und entspannt. Zur unterstützenden Behandlung bei Akne und bei gestresster Haut zur Behandlung von Gesichtsfalten ist dieses Dampfbad sehr zu empfehlen. Besonders während der kalten Jahreszeit hat die Haut mit den Temperaturunterschieden zu kämpfen.

So kann man auch trockene Haut mit dem Honig-Zitrone-Dampfbad pflegen. Zitrone wirkt zudem antibakteriell. Der angenehme Duft dieses Dampfbades macht die Behandlung zu einem angenehmen Erlebnis. Behandelt man leichte Hautprobleme mit dem Honig-Zitrone-Dampfbad, kann man im Anschluss weitere Pflegeprodukte anwenden. Denn die durch den Dampf geöffneten Poren der Haut sind dann besonders aufnahmefähig.

Das Gesichtsdampfbad mit Salz

Dazu braucht man auf einen Liter Wasser einen gestrichenen Teelöffel Kochsalz. Die Konzentration entspricht dann einer 0,9% Kochsalzlösung, wie man sie auch in Apotheken bekommt. Diese Variante des Gesichtsdampfbades findet Anwendung bei Erkältungskrankheiten und vor allem bei hartnäckigem oder chronischem Schnupfen. Die aufsteigenden Dämpfe lösen den festsitzenden Schleim und wirken auch auf die Nasennebenhöhlen befreiend.

Dabei wird die Wirkung stärker empfunden, als bei einem Kamillen-Dampfbad. Jedoch fehlt die heilungsfördernde Wirkung, die das Kamillendampfbad innehat. Die Behandlung mit dem Kochsalzwasserdampf ist zu vergleichen mit einem Meerwasser Nasenspray, jedoch kann sich durch die eingeatmeten Dämpfe die Wirkung um ein Vielfaches verstärken. Auch der Hals und die Bronchien profitieren von einem solchen Dampfbad.

Festsitzender Schleim kann leichter abgehustet werden und der Hals wird durch die Inhalation entspannt.

Bei allen Dampfbädern gilt: So lange inhalieren, wie Dampf aufsteigt. Das kann bis zu zehn Minuten dauern, jedoch sollte man immer mindestens fünf Minuten über dem Dampf ausharren.

Beste Grüße

Thomas

 

PS: Wenn Ihr schon Erfahrungen mit dieser schonenden Methode habt, könnt Ihr gerne ein Kommentar unter den Artikel posten. Über einen Klick auf share, „gefällt mir“ oder +1 würde ich mich freuen.

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment