Laute Darmgeräusche – Ursachen und Linderung

Robert Kneschke@fotolia.com

Robert Kneschke@fotolia.com

Laute Darmgeräusche – Ursachen und Linderung

Peinlich kann es werden, wenn es laute Darmgeräusche im Körper gibt und Luft über den Darm abgelassen wird. Wenn es dann noch zuviel wird, sollte man den Arzt aufsuchen. In der Sprechstunde muss die Hemmschwelle überwunden werden, darüber zu sprechen. Verständlich, dass niemand gerne über Blähungen spricht, trotzdem falsch. Wenn dieser Zustand einer Flatulenz anhält und einem das Leben schwer macht, sollte in jedem Falle ein Arzt die Ursache dafür herausfinden.

Ursache für laute Darmgeräusche ist oft der Reizdarm

Wenn keinerlei andere Erkrankung für laute Darmgeräusche für diese Erkrankung verantwortlich gemacht werden kann, dann liegt oft die Hauptursache für ein ständig überblähtes Gefühl im Reizdarm. Bauchschmerzen und ein unregelmäßiger Stuhlgang gehen meist noch einher. Woher kommt diese Luft im Darm? Auch wenn Luft mit dem Essen in Magen und Darm gerät, so werden die meisten Gase doch im Darm selber gebildet, um sich als laute Darmgeräusche bemerkbar zu machen. Bei der Verdauung wird Kohlendioxid freigesetzt. Diese reagiert im Dickdarm mit Bakterien und vergärt dort zum Beispiel bei einer Milchzuckerunverträglichkeit oder ballaststoffreicher Nahrung. Teilweise wird das anfallende Kohlendioxid ins Blut abgegeben und ausgeatmet. Die restliche Mischung aus Stickstoff, Methan, Wasserstoff und übrigen Kohlendioxid mit etwas Schwefel, Ammoniak und ein paar anderen Gärungsprodukten, die für den Geruch verantwortlich sind, bleibt nur der Weg über laute Darmgeräusche ins Freie.

Wenn es zu weiteren Beschwerden als Blähungen kommt

Schlimmer wird es, wenn sich der Darm verkrampft. Dann kann die Luft regelrecht eingeklemmt werden. Das Resultat ist ein heftiges Rumoren, was einhergeht mit Bauschschmerzen und einer Überblähung. Die Gründe dafür können sehr vielfältig sein. Oft ist es eine charakteristische Verstopfung. Nicht so häufig liegt die Ursache in einer Darmverengung durch Narben, Geschwulste, Entzündungen oder an einem Reizdarm. Wenn zu krampfartigen Schmerzen im rechten Oberbauch kommt, statt zu laute Darmgeräusche, kann es sich auch um das sogenannte Roemheldsyndrom handeln. Dabei entstehen Beschwerden Schmerzen in der Brust, Atemnot und auch Schwindel und Schweißausbrüche können hinzukommen und an eine Gallenkolik oder einen Herzinfarkt denken lassen. Ein Darmverschluss oder auch eine Darmlähmung kann bei einer akuten Überblähung vorliegen. Dann ist zwar übermäßige Luft vorhanden, aber wie der Stuhl blockiert. Das ist ein Notfall. Der kommt allerdings seltener vor als eine Verstopfung.

Ärztliches Gespräch und Untersuchung

In der Regel sind Blähungen und laute Darmgeräusche unbedenklich. Sie liegen oft an einer ballaststoffreichen Ernährung. Diese ist zwar gesund, belastet aber den Darm. Wenn sich eine Überblähung nicht erklären lässt und auch noch andere Beschwerden hinzukommen, dann ist es an der Zeit, einen Arzt aufzusuchen und die Ursache feststellen zu lassen. Im Gespräch mit dem Arzt müssen die Essgewohnheiten und die aktuellen Beschwerden genannt werden. Danach erfolgt meist eine weitere körperliche Untersuchung, die dann zu einer Diagnose wegen der laute Darmgeräusche führt, warum zu viel Gas im Darm ist. Anschließend werden gezielte Maßnahmen vorgenommen, wie man dem Problem beikommen kann.

Hilfe bringt oft schon ein Wechsel im Lebensstil

Laute Darmgeräusche und Blähungen sind immer peinlich und störend. Therapiert werden muss selten. Hier reicht es bereits oft, den Lebensstil zu überprüfen und zu ändern. Alleine schon der Verzicht auf schlecht verträgliche Nahrung kann Wunder bewirken. Die Umstellung von stattlichen Mahlzeiten in kleine, über den Tag verteilte Portionen und eine alltägliche Bewegung im Freien bringen sofortige positive Veränderungen. Wenn Stress die Ursache für laute Darmgeräusche ist, sollte die individuelle Situation überdacht und neu geplant werden. Unterschiedliche Heilpflanzen und -kräuter wirken krampflösend und entlasten den Darm, wie etwa ein Fencheltee. Mittel aus der Apotheke mit den Wirkstoffen Dimeticon oder ­Simeticon können gute Resultate bei Blähungen bringen. Sollte eine ärztlich festgestellte Krankheit für laute Darmgeräusche zugrunde liegen, wird diese gezielt therapiert. Sehen sie hier von einer Selbstdiagnose oder sogar -behandlung ab und fragen Sie Ihren Arzt.

Hinterlasse eine Antwort


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Page optimized by WP Minify WordPress Plugin